Markus Kalb läuft Dubai Marathon

Am 24 Januar ging der Triathlet vom SV Eintracht Berglern Abt. Radsport an den Start beim 15. Dubai Marathon. Das höchste Preisgeld mit 200.000 Dollar und die schnellste Strecke unter den hochkarätigsten Marathonrennen der Welt bietet Dubai.

Der Lauf begann um 7:00 Uhr morgens bei noch angenehmen 18°C und führt über eine flache schnelle Strecke mit einer exzellenten Lauffläche und vielen langen, geraden Abschnitten. Während des Laufs kommt man an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie z. B. dem  Burj AL Arab, dem einzigen 7 Sterne Hotel der Welt sowie dem Shindagha Tunnel und der Al-Garhound Bridge wie auch amBurj Khalifa dem höchsten Gebäude der Welt vorbei.

Nach 15 km war die Wende und es ging wieder zurück Richtung Palm Jumeirah. Kalb lief sein eigenes Rennen unbeirrt von den Profis aus Kenia und Äthiopien. „So ein hohes Tempo als Amateur kann man nicht mitgehen, da muss man sein eigenes finden, so Kalb nach dem Rennen“. Bereits nach 2 Stunden überquerte er die 30 km Marke und war froh, da er wusste, dass die Temperaturen in der Sonne schnell auf 28° C steigen.

Die letzten 12 km waren ein harter Kampf von Verpflegungsstand zu Verpflegungsstand. Mit einer Zeit von 3 Stunden und 1 Minute kam er als 76ter von 1.700 Startern ins Ziel. In seiner Alterklasse belegte er den sensationellen 13 Platz.

Debütanten haben das Sagen in Dubai: Zum dritten Mal in Folge hat ein Newcomer den Standard Chartered Dubai-Marathon gewonnen. Der Äthiopier Tsegaye Mekonnen setzte die einmalige Debütanten-Siegserie fort. Der erst 18-Jährige sorgte für eine große Überraschung und lief mit 2:04:32 Stunden einen inoffiziellen Junioren-Weltrekord – der internationale Leichtathletik-Verband IAAF führt im Marathon keine offiziellen Junioren-Rekorde. Die vorherige Junioren-Bestzeit von 2:06:07 Stunden hatte der Kenianer Eric Ndiema 2011 in Amsterdam aufgestellt. Nie zuvor lief ein 18-Jähriger im Marathon unter 2:06 Stunden, geschweige denn unter 2:05. Mekonnen platzierte sich in der Liste der schnellsten je gelaufenen Zeiten auf Rang 14.

aufi